Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Las Vegas Boulevard – Cesar Palace

Casino - Cesar Palace Hotel
Casino - Cesar Palace Hotel

Heute lassen wir es ruhiger angehen und entspannen am Hotel Pool. Nach dem Programm der letzten Tage und der brutalen Mittagshitze kommt es genau richtig. Am Nachmittag fahren wir zum Las Vegas Boulevard in das Parkhaus des Hotels Cesar Palace. Parken kann man in den Hotels von Las Vegas kostenlos. Im Hotelkomplex gibt es viel zu entdecken, zahlreiche Geschäfte und Restaurants reihen sich nebeneinander. Einmal pro Stunde läuft an einem Brunnen die Show Fall of Atlantis, die aus Wasser-, Licht- und Feuerelementen besteht und den Untergang von Atlantis darstellen soll. Wer sein Geld verdaddeln will, kann das in den zwei Casinos des Hotels tun. Auch wir können uns der Anziehungskraft der Casinos nicht erwehren und stecken ein paar Dollar in die Slotmaschinen.

Bellagio Hotel

Wintergarten Bellagio Hotel
Wintergarten Bellagio Hotel

Gleich daneben liegt das Bellagio Hotel, ein weiteres Luxushotel am Vegas Strip. Das Motto und Vorbild ist, wie es der Name schon verrät, die Landschaft des Comer Sees. An der Vorderseite des Hotels werden in einem Wasserbecken riesige Wasserfontänen mit Musikuntermalung in die Luft geschossen. In der Hotellobby gibt es eine Deckenverkleidung aus tausenden Chihuly-Glassblumen zu bewundern. Hinter der Lobby befindet sich ein Wintergarten mit einem botanischen Garten, der Pflanzen, Blumen und Bäume zu verschiedenen Jahreszeiten kunstvoll in Farbe Setzt. Im Spielfilm Ocean’s Eleven und Ocean’s 13 diente das Bellagio als Drehkulisse und gehört unserer Meinung nach zu den schönsten Casinohotels des Boulevards.

Seit dem letzten Besuch in Las Vegas sind neue Hotelgebäude neben dem Bellagio entstanden. Zwei davon sind das Cosmopolitan und die Veer Towers. Nach Sonnenuntergang erwacht die Stadt in ihrer glitzernden Schönheit. Uns plagt der Hunger, den wir in der Cheesecake Factory im Cesar Palace unbedingt bändigen müssen.

Las Vegas Strip – schon gewusst?
Am Las Vegas Boulevard stehen die tollsten Casinos und Hotels nebeneinander. Mit ihren Shows, Restaurants und Shoppingmeilen gleichen diese eher einem Unterhaltungspark. Jedes der großen Hotels besitzt ein eigenes Motto, wie zum Beispiel das römische Reich im Cesar Palace. Dort gibt es viele Wasserfontänen, Statuen, Marmorsäulen und einen künstlichen Himmel zu sehen, dessen Licht zu jeder Tageszeit wechselt. Beeindruckend ist auch das Venetian Resort Hotel, das der italienischen Stadt Venedig nachempfunden wurde. Dort wird man die Rialtobrücke, den Markusplatz oder die Campanile wiedererkennen. Mit einer Gondelfahrt kann man sich durch die venezianischen Kanäle des Hotelkomplexes chauffieren lassen und den Gondolieri beim Singen zuhören. Auch eine Kopie des Pariser Eiffelturmes steht direkt am Las Vegas Strip, dessen Füße über den Nachbauten der Pariser Oper und des Louvre stehen. Außerdem gibt es noch viel mehr zu sehen. Wir empfehlen für einen Besuch in Las Vegas mindestens zwei Tage einzuplanen.

 

Fremont Drive

Fremont Drive Las Vegas
Fremont Drive Las Vegas

Der Tag ist noch nicht zu Ende. Wir müssen nicht lange überlegen, um nach Downtown zu fahren, um das alte Las Vegas kennenzulernen, dessen Wahrzeichen ein rauchender Cowboy ist. In der Fremont Street findet man berühmte Casinos wie das 4 Queens oder das Golden Nugget. Die Überdachung besteht aus einem Lichtdom, der aus einer großen LED-Anzeigetafel gleicht. Auf der Unterseite des Daches werden nach Eintritt der Dunkelheit unzählige Lichtshows vorgeführt. Das Flair ist anders als auf dem Strip und die Preise für Essen, Trinken und Souvenirs wesentlich günstiger. Es gibt Gratiskonzerte und selbst Straßenmusiker nutzen ihre Chance. Für uns ist die Fremont Street ein tolles Erlebnis. Wir sind begeistert von der tollen Stimmung. Unser Fazit: wer in Las Vegas war und die Freemont Street nicht gesehen hat, hat definitiv etwas verpasst.

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Wir verwenden Cookies,um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | Mehr erfahren |
Akzeptieren