Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Seattle – Flughafen Tacoma

Fahrt zum Flughafen SEA-TAC
Fahrt zum Flughafen SEA-TAC

Heute geht die Fahrt nicht nur nach Seattle, sondern wir bekommen auch einen anderen Mietwagen. Deshalb ist unser erstes Ziel der Flughafen SEA-TAC, wo wir den MaxiVan von Hertz gegen einen Midsize-SUV von Alamo wechseln. Gebucht hatten wir die Kategorie bereits von Zuhause über FTI. Grund für den Wechsel ist die kostenfreie Einwegmiete zwischen Seattle und San Francisco, unser Ziel der Rundreise in den USA. Gleich nach dem Frühstück folgt eine vierstündige Autofahrt  durch scheinbar öde Landschaften bis nach Tacoma. Kurz vor dem Ziel gibt es einen Stau, irgendwie hatten wir schon im letzten Jahr das Gefühl, das man in Seattle oft im Stau steht.

Ankunft in Seattle
Ankunft in Seattle

An der Mietwagenrückgabe von Hertz gibt es zunächst Probleme wegen der zahlreichen Beschädigungen am Fahrzeug, die aber nicht durch uns entstanden sind. Zum Glück haben wir noch das Übergabeprotokoll mit den vielen Kreuzen auf der Fahrzeugskizze. Das Thema wäre geklärt! Jetzt richten sich alle Hoffnungen auf Alamo, der in Seattle mit einer Choiceline eine Auswahl des Fahrzeuges in der gebuchten Kategorie vorhält. Wir haben Glück und können uns einen Ford Escape ergattern, der sogar über ein Panoramadach verfügt. Wie herrlich! Bereits im letzten Jahr hat uns dieses Modell viel Freude und Komfort bereitet.

Seattle – The Maxwell Inn

The Maxwell Inn, Seattle
The Maxwell Inn, Seattle

Bei strahlendem Sonnenschein und offenem Dach fahren wir ins Zentrum von Seattle, wo sich auch unsere nächste Unterkunft „The Maxwell Inn“ befindet. Das Hotel liegt unmittelbar an der Space Needle unweit vom Kerry Park entfernt. Das Boutiquehotel besticht durch seine schicke Einrichtung und bietet kostenfreie Parkplätze in der Tiefgarage an. Am Nachmittag stehen für Gäste in der Lobby gratis Cupcakes und Starbucks Coffee bereit. Es ist unser zweiter Besuch der Emerald City.

Seattle Center

Space Needle
Space Needle

Nach der Stärkung geht es zum Seattle Center, das sich gleich um die Ecke befindet. Es ist ein Park, der ursprünglich für die Weltausstellung 1962 angelegt wurde. Zum Gelände gehört unter anderem ein Musik-, Science- und das Chihuly Garden and Glass Museum, ein Brunnen mit Fontänen, die Monorail Station und das Wahrzeichen und Highlight Seattles, die Space Needle. Während unseres Besuchs wird das Gelände für eine Veranstaltung am Wochenende vorbereitet und später abgesperrt.

Seattle Monorail

Seattle Monorail
Seattle Monorail

Wir machen eine Tour mit der Monorail ins Getümmel der Großstadt. Die Bahn existiert seit der Weltausstellung und bietet eine Verbindung im Zehnminutentakt vom Seattle Center bis zur Westlake Center Plaza, einem Einkaufszentrum und Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung. Es ist schon spät Nachmittag und die Gebäude werfen im Sonnenlicht bereits ihre großen Schatten voraus. Wir verlegen die Stadtbesichtigung auf den nächsten Tag und fahren zurück Richtung Hotel.

Kerry Park

Seattle Skyline, Kerry Park
Seattle Skyline, Kerry Park

Gleich danach geht es mit dem Auto zum Kerry Park, einem beliebten Aussichtspunkt am Rand der Stadt. Es ist nicht unser erster Besuch des Parks, dafür der erste in der Abenddämmerung. Der Park, der auf den Queen Ann Hills liegt, ist zugleich ein nobler Wohnort in der Vorstadt und beliebt bei Seattles Elitebürgern. Die Parkplatzsuche vor Eintritt der Dunkelheit kann wegen der vielen Besucher schnell zur Geduldsprobe werden. Wir haben Glück und ein Platz wird vor unserer Nase frei. Die Wetterlage ist zwar gut, aber ein leichter Dunst über der Stadt lässt die Skyline etwas unscharf erscheinen. Nach Eintritt der Dunkelheit eröffnet sich am Aussichtspunkt durch die vielen bunten Lichter der Stadt als ein wahres Fantasy-Szenario.

Wenn man jemanden in Seattle trifft, dann ist die Wahrscheinlichkeit am Kerry Park am höchsten. So geht es jedenfalls uns, als wir Anita und Heiner vom USA-Stammtisch am Aussichtspunkt zum zweiten Mal während der Rundreise wiedersehen. Es ist schon witzig, wenn Menschen fast die gleiche Tour fahren, und das bei den Entfernungen. Beim Sabbeln vergisst Nik am Aussichtspunkt sein Kamerastativ, bevor er von einem Besucher darauf aufmerksam gemacht wird. Mit schönen Fotos auf der Speicherkarte geht es zurück ins Hotel, wo wir den Abend im Hotelrestaurant „The Rock“ ausklingen lassen.

Seattle Skyline, Kerry Park
Seattle Skyline, Kerry Park
Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Wir verwenden Cookies,um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | Mehr erfahren |
Akzeptieren