Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Johnston Canyon - Banff National Park

Banff National Park - Johnston Canyon

Ein schweres Gewitter in den Rockys begleitet uns die halbe Nacht. Am Vormittag ist es deswegen noch sehr wolkig und die Sonne kommt selten heraus. Vom Frühstück gestärkt geht die Reise weiter zum Johnston Canyon. Der Canyon liegt zwischen Banff und dem Lake Louise am Bow Valley Parkway. Es ist ein wirklich schöner Ort, aber leider kein Geheimtipp mehr. Trotz der vielen Besucher sollte man sich den Canyon mit seinen Schluchten und Wasserfällen nicht entgehen lassen. Mit unserer guten Wanderausstattung laufen wir vom Parkplatz, der direkt am Eingang liegt los. Der Weg zu den Lower Falls ist eher ein Spazierweg als ein Wanderweg, was sich erst später herausstellt. Dieser führt uns zum Teil auf Holzstegen über diverse Schluchten mit herrlichen Ausblicken auf viele kleine Wasserfälle und Teiche. Die Lower Falls erreicht man dann über eine kleine Brücke und danach durch eine Höhle. Am Aussichtspunkt angekommen, sind die Lower Falls zum Greifen nah.

Ein weiterer aufsteigender Weg führt zu den wesentlich schöneren Upper Falls. Hier sehen wir außerdem noch eine große gelbmarmorierte Felswand, die uns an den Yellowstone Canyon erinnert. Für den ganzen Canyon sollte man ausreichend Zeit einplanen. Wer genug Zeit und Verpflegung mitbringt, kann von hier noch den steilen Aufstieg zu den Pots wagen. Uns drängt der Hunger und wir fahren weiter nach Banff.

Banff

Trans-Canada Highway
Trans-Canada Highway

Wir sind in Banff angekommen, dem größten Ort im Banff Nationalpark. Die alpine Kleinstadt liegt in traumhafter Lage am Bow River und ist umgeben von den mächtigen Gebirgszügen der Rocky Mountains. Mit ihren fast 1400 Metern Höhe ist Banff die höchstgelegene Stadt in ganz Kanada. „St. Moritz der Rockys“, nennen die Einwohner Ihre Heimatstadt. Sie ist zwar nicht ganz so edel wie das Original aber genauso überlaufen. Wir gehen auf der Banff Avenue spazieren, wo die meisten Geschäfte in der Stadt liegen. Zahlreiche Souvenirshops, Boutiquen, Bars und Restaurants reihen sich nebeneinander. Die Preise sind in allen Bereichen sehr hoch angesetzt. Schnäppchenjäger werden es hier relativ schwer haben, aber man kommt ja nicht zum Shoppen nach Banff ;-) . Für das kleine Portemonnaie wird dafür viel Kitsch und Touristenkrempel geboten. Außerdem kann man in der Stadt viele Outdoor-Veranstaltungen buchen.

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Wir verwenden Cookies,um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | Mehr erfahren |
Akzeptieren