Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Monument Valley

Monument Valley

Neuer Tag, neue Erlebnisse. Der Weg nach Monument Valley ist weit. Wir fahren die nördliche Route über Kanab bis wir Stunden später endlich an unserem Zwischenziel in Page ankommen.

Horseshoe Bend

Horseshoe Bend Overlook
Horseshoe Bend Overlook

Wer über Page fährt, sollte dieses Highlight keinesfalls verpassen. Es ist zwar kein Geheimtipp mehr, gehört aber zu den schönsten Aussichtspunkten der Gegend. Zum Parkplatz gelangt man südlich von Page am Highway 89. Von dort führt ein Wanderweg über einen Hügel direkt zum Rand eines Canyons. Die Wanderung durch den tiefen Sand ist etwas mühsam, besonders wenn die Sonne einem auf den Pelz brennt. Dafür wird man mit einem Aussichtspunkt belohnt, der es in sich hat. Der Blick auf den Colorado River, der sich in Hufeisenform durch den Canyon windet, ist unbeschreiblich. Das Klettern am Rand der Schlucht ist nicht ungefährlich, erst recht nicht, wenn ein kräftiger Wind weht. Man steht 300 Meter über dem Abgrund und es gibt keine Absperrungen. Aus Leichtsinnigkeit ist im Juli 2010 ein europäischer Tourist abgestürzt.

Upper Antelope Canyon

Ausflug zum Upper Antelope Canyon
Ausflug zum Upper Antelope Canyon

Dabei handelt es sich nicht nur um eine Steinspalte. Der Canyon ist ein Tipp für alle Fotografen, weil es außergewöhnliche Formen im erosierten Sandstein zu knipsen gibt. Von oben scheint die Sonne herein und es entstehen sogenannte Beams, vor allem in der Mittagszeit. Für diese sind wir leider zu spät dran. Uns gelingen trotzdem tolle Fotos. Der Vorteil am Nachmittag ist dafür der geringere Besucheransturm. Um zum Canyon zu gelangen, muss vorher ein Ticket bei den Indianern gekauft werden um dann mit einem Pickup bis zum Canyon gebracht zu werden. Der Upper Antelope Canyon versteckt sich südlich von Page. Er ist ebenerdig begehbar und hat eine Länge bis zu 400 Metern. Auf dieses Erlebnis sollte keiner verzichten.

Monument Valley Tribal Park

Endlich ist es soweit, am späten Nachmittag erreichen wir den Monument Valley Tribal Park. Dieser befindet sich unmittelbar am Highway 163, der von Kayenta über Mexican Hat verläuft. Im Park gibt es beeindruckende Tafelberge und Felsnadeln zu bewundern, die bis heute Wind und Wetter Stand gehalten haben.

The View Hotel

The View Hotel, Monument Valley
The View Hotel, Monument Valley

In diesem Jahr gönnen wir uns eine Übernachtung im The View Hotel des Parks. Die Unterkunft ist nicht gerade günstig, soll sich aber für den Sonnenaufgang als praktisch erweisen. Wer darauf keinen Wert legt, der kann genauso gut im günstigeren Hampton Inn in Kayenta übernachten. Das im Navajo Stil errichtete View Hotel befindet sich direkt vor den weltberühmten Three Buttes. Damit die Landschaft nicht in Mitleidenschaft gerät, hat man beim Bau des Hotels auf einen Swimmingpool verzichtet und das Gebäude dem Farbton der Landschaft angepasst. Bei Abendbuffet sitzen wir am Fenster des Hotelrestaurants und genießen die einzigartige Atmosphäre. Man könnte glauben, man säße vor einer Fototapete oder mitten in einem Film. Schließlich diente die Landschaft zahlreichen Westernfilmen als Drehkulisse.

Wer sich traut, kann mit dem Mietwagen über den schlecht befahrbaren Scenic Drive zu den Three Sisters fahren oder eine geführte Tour von den Einheimischen buchen. Das Vergnügen mit dem Mietwagen hatten wir bereits beim letzten Besuch. Am Abend zaubert das Sonnenlicht tolle Farben auf das Land der Navachos, das man bequem von Hotelterrasse bewundern kann.

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Wir verwenden Cookies,um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | Mehr erfahren |
Akzeptieren